03 Nov 2020

Noch schnell die Oktobersonne einfangen

Das Wetter war wunderbar, die Sonne strahlte und fing sich gold funkelnd im Wipfel der Bäume. Der Tag hätte fürs Waldbaden nicht schöner sein können.

Zum zweiten Mal begrüßte Seminarleiterin Beate Steinke Bad Vilbeler Bürger*innen im Namen der Nachbarschaftshilfe zum „Waldbaden“ im Vilbeler Stadtwald. Die Nachfrage nach dem japanischen Trend „Shinrin Yoku“ war groß. „Shinrin Yoko“  bedeutet so viel wie „Eintauchen in die Atmosphäre des Waldes“. Dabei geht es vor allem um mehr Achtsamkeit, Entspannen und Entschleunigung im stressigen Alltag. In Japan gehört schon lange zu den medizinisch anerkannten Behandlungs- und gesundheitsfördernden Methoden. Mittlerweile sind die positiven Effekte auch bei uns in Mitteleuropa wissenschaftlich belegt.

„Spürt genau hin, achtet auf die Farben, die Gerüche des Waldes“, empfiehlt Waldexpertin Steinke den Teilnehmern gleich zu Anfang. Mit Hilfe von Atem- und leichter Bewegungsübungen erspürt die Gruppe Körper und Umgebung, schult die Sinne. „Anfangs kreisten mir noch tausend Gedanken durch den Kopf. Doch dann wurde ich immer ruhiger und nahm ganz intensiv wahr, was im Wald alles zu erleben ist,“ sagt Anja M., eine der Teilnehmerinnen. Besonders faszinierend fand die 48jährige, dass sie lang vergessene Eindrücke wieder wahrnahm. „Ich spürte den weichen Waldboden unter meinen Füßen, roch Wald und Herbst. Ich hatte plötzlich so ein Zuhause-Gefühl.“ Anja hätte nicht gedacht, dass ihr diese Erfahrungen so viel Ruhe bringen würden. Die zwei Stunden vergingen schnell. Die einhellige Meinung von allen: „Das hat viel Spaß gemacht, wir fühlen uns jetzt richtig wohl. Das müssen wir unbedingt wiederholen“.

Dieser Meinung war auch Iris Stockbauer, die die Gruppe seitens des Veranstalters betreute. Es sei das erste Mal, dass die Nachbarschaftshilfe das Waldbaden im Programm habe. Das passe zum Zeitgeist. Mehr Menschen bräuchten eine Auszeit oder die Gelegenheit zu entspannen. „Die Immunabwehr wird angeregt, der Blutdruck sinkt,“ ergänzt Stockbauer. Deshalb plane die Nachbarschaftshilfe spätestens im nächsten Frühjahr weitere Termine zu realisieren. Informationen dazu würden rechtzeitig über die Presse veröffentlicht.

Hier ein paar Impressionen