Ausflüge mit Rikscha

Ein Ausflug nach Wunsch

Ausflüge an der frischen Luft sind kleine Abenteuer und schaffen gute Erinnerungen, die das Leben bereichern. Deswegen ermöglicht das Rikscha-Team der Nachbarschaftshilfe Bad Vilbel Seniorinnen und Senioren sowie gesundheitlich beziehungsweise mobil eingeschränkten Personen, die nicht mehr selbst in die Pedale treten können, Fahrten mit der Rikscha.

Die ehrenamtlichen Fahrerinnen und Fahrer orientieren sich an den individuellen Wünschen ihrer Fahrgäste. Diese können ihre Wunschroute selbst auswählen: Ein Ausflug durch den Stadtpark weiter zu interessanten Ecken in der Vilbeler Innenstadt oder bei einer Fahrt entlang der Nidda Natur pur genießen – wir versuchen, jeden Wunsch zu erfüllen! Erfrischende Eindrücke, Wind in den Haaren und viel Spaß sind garantiert!

Jede Rikscha-Fahrt, bei der Fahrgäste wie Fahrerin oder Fahrer gemeinsam Neues entdecken, Impressionen und gar Lebensgeschichten teilen, ist für beide Seiten eine Bereicherung. Manchmal macht sie aus Unbekannten sogar Freunde. Dabei bleibt auch auf Wunsch Zeit für kleine Aufenthalte beispielsweise bei Kaffee und Kuchen oder einem Picknick.

Kontakt | Anmeldung
T 06101 604 890

Bürozeiten
Mo | Do | Fr 15 – 17 Uhr
Di | Mi 10 – 12 Uhr

Wer kann Rischka-Fahrten nutzen?

  • Mit diesem Angebot sprechen wir ausschließlich ältere, gesundheitlich beeinträchtigte oder mobil eingeschränkte Menschen an, die Freude daran haben, einen Ausflug an der frischen Luft zu machen.
  • Bitte lesen Sie unbedingt Punkt „Sicherheit und Komfort“ sowie „Welche Informationen braucht es für die Anmeldung?“.

Wieviel Fahrgäste passen in die Rikscha?

Es können insgesamt zwei Personen bequem in der Rikscha Platz nehmen. Es kann also eine Begleitperson mitfahren.

Muss ich Mitglied der Nachbarschaftshilfe sein, um eine Rikscha-Fahrt zu buchen?

Nein, alle, die aus Alters- oder Gesundheitsgründen nicht selber Rad fahren können, können in den Genuss einer Ausfahrt kommen.

Wir freuen uns jedoch über jedes neue Mitglied, das unsere Arbeit unterstützt. Siehe Link „Der Verein/Mitglied werden“.

Welche Routen gibt es? Wie lange dauert eine Fahrt? Wo ist der Startpunkt?

  • Die Rikscha fährt durch und rund um Bad Vilbel. Die Route gestalten wir entsprechend der Wünsche des Fahrgastes. Der genaue Tourverlauf hängt von der gewünschten Dauer, Themenschwerpunkten und dem Start- und Zielort ab. Gerne stellen wir auch einen Vorschlag für eine Route zusammen. Konkrete Absprachen treffen wir dann mit dem Fahrgast im direkten Gespräch.
  • Eine Fahrt mit der Rikscha dauert je nach individueller Absprache ein bis maximal zwei Stunden.
  • Wir holen den Fahrgast – je nach örtlicher Begebenheit – vor der Haustür ab und bringen sie oder ihn auch wieder zurück. Es können auch andere Treffpunkte vereinbart werden.

Was kostet eine Tour?

Es wird für eine Verwaltungsgebühr in Höhe von 2,50 € pro Person und Stunde erhoben.

Wie sieht das mit der Sicherheit und dem Komfort der Rikscha aus?

  • Bei unserer Rikscha handelt es sich um ein modernes Fahrrad mit Elektromotor. Ein absenkbares Fußteil erleichtert den Einstieg. Dieser ist auch für Gehbehinderte und RollstuhlfahrerInnen geeignet. Als Fahrgast sitzen Sie sicher auf einer Bank mit freiem Blick nach vorne. Gesichert sind die Fahrgäste mit einem Sicherheitsgurt.
  • Durch die gute Federung des Gefährts sind eventuelle kleine Unebenheiten der Straße kaum spürbar.
  • Eine kleine Ablage unter dem Sitz ermöglicht das Verstauen kleinerer Gegenstände wie beispielsweise Handtasche oder Decke.
  • Ein abnehmbares Verdeck sorgt für Schutz vor Sonne, Wind und Wetter (siehe auch Frage Wetterbedingungen).
  • Für den Notfall führen wir einen Erste-Hilfe-Kasten mit.
  • Unsere ehrenamtlichen Fahrer und Fahrerinnen haben ein spezielles Fahrtraining absolviert.
  • Fahrgäste sind über die Versicherung der Nachbarschaftshilfe während der Fahrt versichert.

Wo und wie buche ich eine Fahrt?

Einfach anrufen oder eine E-Mail schreiben. Bei letzterem bitte möglichst viele Details mitteilen (siehe nächster Punkt). Im nächsten Schritt werden Sie von einem unserer FahrerInnen angerufen, um weitere Einzelheiten zu besprechen.

Welche Informationen braucht es für die Anmeldung?

  • Wir benötigen folgende Angaben:
    – Name und Alter des Fahrgastes und ggf. der Begleitperson
    – Angabe des Wunschtermins inklusive bevorzugter Abholzeit sowie
    – persönliche Wünsche bezüglich Wunschziel oder Rundfahrt.
  • Wir bitten zudem um Information, ob die Rikscha problemlos bis vor die Haustüre fahren kann, wie es auf der Straße mit Wendemöglichkeiten bestellt ist beziehungsweise zu anderen Gegebenheiten vor Ort, die einem problemlosen Transport im Wege stehen könnten.
  • Fahrgäste die Hilfe benötigen, beispielsweise für den Weg zwischen Wohnung und Rikscha sowie beim Ein- und Aussteigen, sollten uns dies unbedingt vorab mitteilen.
  • Rollstühle oder Rollatoren können auf der Fahrt leider nicht mitgeführt werden.
  • Bei einer Demenzerkrankung sollte die Rikscha nur in Begleitung einer vertrauten Person genutzt werden.
  • Falls eventuell sonstige Einschränkungen bzw. Erfordernisse existieren, bitten ebenfalls mitteilen.

Sind die Fahrten wetterabhängig?

  • In der Regel finden die Fahrten von Frühjahr bis Herbst statt.
  • Das Rikscha-Gefährt bietet Schutz vor Regen und Sonne. Wir führen zudem Regencapes mit und zwei Decken. Wir empfehlen wettergemäße Kleidung! An sonnigen Tagen empfiehlt sich ein Sonnenhut, Sonnencreme wie auch eine Flasche Wasser.
  • Bei Regen oder extremer Hitze wird ein neuer Termin vereinbart.

Sie möchten ehrenamtliche/r Rikscha-FahrerIn werden?

Das freut uns. Geeignet ist, wer sich mit einem normalen Fahrrad im Alltag bewegen kann. Dank einer elektrischen Unterstützung können auch Leute mit durchschnittlicher Fitness zwei Passagiere bewegen. Das Fahren mit einem Dreispurfahrrad lernen Sie in einer ausführlichen Einführung. Bei Interesse bitte einfach im Büro der Nachbarschaftshilfe anrufen.

Ein ganz besonderes Erlebnis

Mit der Rikscha Bad Vilbel und Umfeld in aller Gemütlichkeit neu entdecken. Gern auch mit kleinem Picknick oder kleiner Erfrischungspause zwischendurch.
Den Ein- und Ausstieg erleichtert die absenkbare Fußleiste.