09 Dez 2020

Alle Jahre wieder

Weihnachtspäckchen für die Tafelkinder.  

In den Räumen der Tafel Bad Vilbel türmen sich jedes Jahr in der Adventszeit liebevoll verpackte Päckchen in allen Größen und Farben. Es sind Weihnachtsgeschenke von SchülerInnen, Eltern und Lehrern des Georg-Büchner-Gymnasiums an die Kinder aus Bad Vilbeler Tafelfamilien. Seit über zehn Jahren, seit Bestehen der Tafel Bad Vilbel, ist es Tradition, dass die Gymnasiasten am Tag der offenen Tür ihrer Schule die an einem Tannenbaum hängenden Wunschzettel mitnehmen, um die Wünsche der Kids zu erfüllen.

Dieses Jahr fand wegen der Corona-Pandemie das Schul-Event nicht statt. Deshalb verteilte das Lehrerkollegium die Wunschzettel in den Klassen. Auf einen geschmückten Tannenbaum wurde aber nicht verzichtet. „Wir waren sehr überrascht, dass es trotz der Corona-Situation auch in diesem Jahr Geschenke vom Georg-Büchner-Gymnasium gibt. Damit haben wir nicht gerechnet. Deshalb freuen wir uns umso mehr für die bedürftigen Kinder“, sagte Christa Gobst bei der Übergabe der Präsente. Nicht nur die Kinder haben viel Freude und Spaß an der außergewöhnlichen Spenden-Aktion, sondern auch die SchülerInnnen, von denen einige sogar ihr Taschengeld spendierten. „Die Kinder machen große Augen, wenn ihnen der Weihnachtsmann ein Päckchen überreicht, und freuen sich gemeinsam mit ihren Eltern über so viel Aufmerksamkeit“, stellt Christa Gobst fest und dankt den Initiatoren des Georg-Büchner-Gymnasiums für ihr soziales Engagement.