31 Mrz 2020

20 Jahre Nachbarschaftshilfe Bad Vilbel – ein Erfolgsmodell

Ehrung unserer Punktesieger auf Jahreshauptversammlung 2020

Trotz Coronavirus und strömendem Regen konnte Jürgen Wiegand, Vorsitzender des Vereins für soziales Engagement und Nachbarschaftshilfe, 34 Mitglieder zur Jahreshauptversammlung am 5. März im „Haus der Begegnung“ begrüßen.

Darunter auch Bürgermeister Dr. Thomas Stöhr, der lobende Worte für die seit 20 Jahren geleistete Arbeit des Vereins fand und sich für das vielfältige ehrenamtliche Engagement der Mitglieder im Namen der Stadt Bad Vilbel bedankte.

Im Jahr 2019 wurden von der Nachbarschaftshilfe 528 Anfragen mit insgesamt 3406 ehrenamtlichen Einsätzen erfüllt. Allein bei der Tafel Bad Vilbel haben 53 Helferinnen und Helfer 4960 Stunden geleistet. Für Besuchs- und Begleitdienste wurden 58 Daueraufträge (insgesamt 1905 Stunden) durchgeführt. Für Kinderbetreuung kamen 985 Stunden zusammen. Von den 426 Aktiven waren 167 Mitglieder mit insgesamt 9.910 Arbeitsstunden im Einsatz.

Die Tafel Bad Vilbel hat im vergangenen Jahr ca. 320 bedürftige Personen mit insgesamt 82 Tonnen Lebensmitteln unterstützt. Allen Spendern ein herzliches Dankeschön!

Damit das Erfolgsmodell Nachbarschaftshilfe auch für die Zukunft gut aufgestellt ist, hat der Verein zu seinen bestehenden Hilfsangeboten das Thema „Digital mobil im Alter“ mit auf die Agenda gesetzt. Die digitalen Medien bieten eine Vielzahl von Chancen, den Lebensalltag und Austausch zu erleichtern und können damit der Einsamkeit vorbeugen – und das nicht nur bei älteren Menschen. Mit der Nutzung von nebenan.de wurde ebenfalls ein neuer Weg eingeschlagen. Die größte Nachbarschafts-Onlineplattform dient als Werkzeug, um zu einem lebendigen und aktiven Miteinander in unserer Gesellschaft beizutragen.

Highlight der Jahreshauptversammlung war auch in diesem Jahr wieder die Mitgliederehrung. Insgesamt 26 Ehrenamtliche wurden für ihr regelmäßiges Engagement gewürdigt. Mindestens 250 Stunden müssen geleistet werden, um in den Genuss einer solchen Auszeichnung zu kommen.

Text und Foto: Nachbarschaftshilfe Bad Vilbel