08 Okt 2018

Zehn Jahre Bad Vilbeler Tafel

Im September 2008 wurde unter dem Dach der Nachbarschaftshilfe die Bad Vilbeler Tafel gegründet. Am 1. September 2018 feierte die Tafel in der Ritterstraße ihr 10-jährige Jubiläum mit Gästen, dem Tafel-Team, großer Geburtstagstorte, Gegrilltem und viel guter Laune.

„Brauchen wir überhaupt eine Tafel in unserer Quellenstadt?“, fragten Skeptiker im September 2008. Doch Christa Gobst, die Ideengeberin und heutige Tafel-Leiterin, war überzeugt: „Auch in dem ‚reichen‘ Bad Vilbel gibt es bedürftige Menschen, die auf Hilfe angewiesen sind.“ Große Unterstützung für ihr Vorhaben fand sie bei den Vorstandsmitgliedern der Nachbarschaftshilfe. Außerdem sprechen die Zahlen für sich: „Am Anfang kamen 32 Bedürftige zu uns, heute versorgen wir circa 400 Personen mit Lebensmitteln, darunter fast 100 Kinder“, stellt Christa Gobst fest. Auch habe sich die Zahl des Tafel-Teams von 25 auf zurzeit 54 erhöht. Ohne den fleißigen Helferinnen und Helfer sei ein solches Projekt gar nicht möglich.

So holt ein Fahrerteam bei Wind und Wetter in Bad Vilbel und Umgebung Waren bei 25 Lebensmittelhändlern, Bäckereien Bauernhöfen und einer Metzgerei ab. „Im vergangenen Jahr waren es 94 Tonnen“, betont Gobst. Die Lebensmittel werden anschließend von einem Sortiert-Team gesichtet, und nicht mehr verwertbare Ware wird aussortiert, bevor das Ausgabe-Team sie an die Kunden verteilt. Es ist eine große logistische Leistung, die die ehrenamtlichen Frauen und Männer der Bad Vilbeler Tafel jede Woche zu stemmen haben. Auch das Büro-Team hinter den Kulissen kann sich nicht über Arbeitsmangel beklagen. Es ist unter anderem für die Ausstellung der Kundenanträge und -ausweise zuständig und hat immer ein offenes Ohr und Lösungsvorschläge für eventuell auftretende Probleme parat – sei es bei den Kunden oder dem Team.

Aber, was wäre die Bad Vilbeler Tafel ohne die vielen Spender? „Privatpersonen, Vereine und Firmen unterstützen uns großzügig mit Sach- oder Geldgeschenken. Und nicht zuletzt die Stadt Bad Vilbel, von der wir einen Mietzuschuss erhalten. Bei ihnen allen möchte ich mich im Namen des Tafel-Teams und des Vorstands der Nachbarschaftshilfe ganz herzlich bedanken“, freut sich Christa Gobst.