25 Jun 2019

Gelebte Nachbarschaft im Porträt – Massenheimer „Keller-Gruppe“ – eine eingeschworene Gemeinschaft

Gelebte Nachbarschaft im Porträt

Massenheimer „Keller-Gruppe“ – eine eingeschworene Gemeinschaft

Vor 39 Jahren: Das heutige Restaurant und Hotel „Ahrenshof“ in Bad Vilbel-Massenheim war ein Bauernhof mit einem tollen Kellergewölbe. Ein geeigneter Spielplatz für die Kinder des damaligen Besitzers Ahrens und ihre Freunde. Der Funke der Begeisterung über diesen außergewöhnlichen Ort sprang auf die Eltern über. Sie folgten ihrem Nachwuchs in den „Untergrund“ und waren sich schnell einig: Dies ist ein idealer Treffpunkt. Gesagt, getan: „Bei unseren 14-tägigen Zusammenkünften wurde viel gelacht, diskutiert, wurden Geburtstage, Hochzeiten und Silvester gemeinsam gefeiert“, erinnern sich Jacques Indemans und Norbert Kühl. Auch die Muse kam nicht zu kurz: „Wir entdeckten schlummernde Talente in uns. Packten die Gitarre aus, haben ‚geklampft‘ und gesungen – Lagerfeuerromantik unter Tage. Daraus formierte sich eine Gitarrengruppe, und ein Freund motivierte uns sogar, eine Theatergruppe zu gründen. Wir traten bei Festen und im Karneval auf, und mit ‚Dinner for One‘ waren wir sogar auf Tour“, erzählt Norbert Kühl.

 

„Wir wollen etwas für die Allgemeinheit tun“

Bei der „Keller-Gruppe“ stand nicht nur der persönliche Spaß im Vordergrund. „Wir wollen auch etwas für die Massenheimer Bürgerinnen und Bürger tun“, so ihre Maxime. „Menschen für Menschen“ hieß das Fest vor der Evangelischen Kirche, zu dem viele Besucher kamen. Bei Dorfplatz-, Sommerfesten und Weihnachtsmärkten waren die aktiven Frauen und Männer mit einem Verkaufsstand präsent. „Das besondere Highlight am Veranstaltungs-Ende war der ‚Kassensturz‘, bei dem meistens auch ein guter Tropfen nicht fehlte. Den Erlös spendeten wir zur Hälfte der Kinderkrebshilfe, die andere Hälfte investierten wir in einen Ausflug“, so Norbert Kühl und Jacques Indemans. Aus der „Keller-Gemeinschaft“ wurden gute Freunde. „Leider sind einige von ihnen nicht mehr unter uns“, bedauert Norbert Kühl.

Heute trifft sich die „Keller-Gruppe“ nur noch sporadisch, meistens anlässlich Bad Vilbeler Events. „Aber alle zwei Jahre machen wir eine gemeinsame Reise. Wir waren zum Beispiel schon in Berlin, Wien oder Danzig. Unseren Gemeinschaftsgeist und Zusammenhalt haben wir an die Kinder weitervererbt. Einige von ihnen sind in Massenheimer Vereinen aktiv und fest mit ihrem Heimatort verbunden“, stellen Norbert Kühl und Jacques Indemans stolz fest.