05 Okt 2017

Pilotprojekt der AOK „Gesunde Nachbarschaften“

Wir alle wollen im hohen Alter selbstbestimmt und gesund in einem vertrauten Wohnumfeld leben.

Am besten in unmittelbarer Nähe zu Menschen, die wir kennen und die da sind, wenn wir sie brauchen. Wie wollen wir im Alter leben? Was bedeuten uns gute Nachbarschaft und gegenseitige Hilfe von Tür zu Tür? Und was können wir jetzt schon tun, um für uns und unsere älteren Mitbewohnern eine gesunde Nachbarschaft zu gestalten? 17 Nachbarschaften haben sich im Rahmen des Pilotprojekts „Gesunde Nachbarschaften“ der AOK Rheinland/Hamburg und Netzwerk Nachbarschaft diesen Fragen gestellt und entschieden: Wir gehen als Gemeinschaft neue Wege, um den Einzelnen zu entlasten. Alle Akteure bringen sich auf ganz eigene Art ein – und schaffen mit inspirierenden Aktionen eine neue Lebensqualität.

Da betreiben Nachbarn ein Seniorenradio, einen generationenübergreifenden Kräuter- und Gemüsegarten und rufen sogar ein gemeinsames Mode-Label ins Leben. Sie veranstalten Film- und Spieleabende, Koch-Aktionen, Straßenfeste sowie Tauschringe. Bei allen Initiativen stehen das Wohl und die Gesundheit der älteren Nachbarn im Mittelpunkt. Dafür öffnen die Teilnehmer jetzt ihre Türen und geben Einblicke. Sie dokumentieren in Porträts und Blog-Beiträgen ihre Erfolge, aber auch Hindernisse auf dem Weg zu einem besseren Miteinander der Generationen. Begleitet und unterstützt werden die Aktionen von AOK-Experten aus der Region. Mit ihrer Kenntnis und Erfahrung zu Gesundheitsthemen speziell für ältere Menschen beraten sie die Nachbarschaften individuell und bedarfsgerecht.

Wenn Sie mehr erfahren wollen: https://nachbarschaft-heute.de. Oder schauen Sie sich hier die Videos an, die Initiativen zum o.a. Projekt eingereicht haben. Den ersten Preis erhielt ein Projekt in der Eifel. „Die Bänk“ Neugierig geworden? https://rh.aok.de/inhalt/aok-videowettbewerb-gesunde-nachbarschaften/

Ihr Typ ist gefragt!
Haben Sie Ideen für eigene Initiativen? Planen Sie, ein organisiertes Projekt auf die Beine zu stellen? Dann melden Sie sich bei der Nachbarschaftshilfe Bad Vilbel! Wir freuen uns auf Ihre Meinung und Anregung. Natürlich stehen wir Ihnen bei Fragen jederzeit zur Verfügung.

 

Autor: hh
Eingestellt am 1. Oktober 2017